Wichtiges zum volumengewichteten Durchschnittspreis!

Was ist der volumengewichtete Durchschnittspreis (VWAP)?

Der volumengewichtete Durchschnittspreis (VWAP) ist eine Messung, die den an sein Volumen angepassten Durchschnittspreis eines Wertpapiers anzeigt. Er wird berechnet, indem der gesamte Wert des Handels mit einem bestimmten Wertpapier durch das korrespondierende Handelsvolumen während dieses Zeitraums dividiert wird. Insbesondere lautet die Formel zur eigenständigen Berechnung des VWAP wie folgt:

VWAP=Preis * Volumen/Volumen. 

Warum ist der volumengewichtete Durchschnittspreis (VWAP) wichtig?

Der VWAP wird von Händlern verwendet, die eine geglättete Anzeige des Wertpapierpreises im Laufe der Zeit sehen möchten. Er wird auch von kapitalstärkeren Investoren verwendet, die sicherstellen müssen, dass ihre Geschäfte den Preis des Wertpapiers, das sie kaufen oder verkaufen möchten, nicht verändern. Beispielsweise könnte ein Hedgefonds davon absehen, einen Kaufauftrag zu einem Preis über dem VWAP des Wertpapiers abzugeben, um auf diese Weise zu vermeiden, dass der Preis dieses Wertpapiers künstlich erhöht wird. 

Was sagt der volumengewichtete Durchschnittspreis (VWAP) aus?

Große institutionelle Käufer und Investmentfonds verwenden die VWAP-Quote, um mit möglichst geringen Auswirkungen auf den Markt in Aktien ein- oder auszusteigen. Daher werden Institute nach Möglichkeit versuchen, unterhalb des VWAP zu kaufen oder oberhalb des VWAP zu verkaufen. Auf diese Weise drücken ihre Aktionen den Preis zurück zum Durchschnitt, anstatt von ihm weg.