Wichtige Voraussetzungen für Forex Trader!

Jeder mit ein wenig Geld und Geduld kann ein Forex-Händler werden. Der Erfolg erfordert jedoch die Begrenzung von Verlusten und die Identifizierung guter Trade-Setups mit einem positiven Risiko. Trotz der Leichtigkeit, in das Geschäft einzusteigen, sollten Sie einige Schritte befolgen. Ein hastiger Einstieg in den Devisenhandel kann sonst sehr schnell ins Verderben führen.

Handelskapital!

Forex-Händler müssen nicht viel Kapital haben, um investieren zu können, da sie in der Lage sind, mit Margen zu arbeiten. Der durchschnittliche Forex-Broker verlangt mindestens 300 USD oder Euro, um ein Konto zu eröffnen und mit dem Handel zu beginnen. Eine gute Faustregel ist, mindestens 1000 US-Dollar oder Euro für die Eröffnung eines Minikontos zu haben, vorzugsweise sogar 2000 US-Dollar oder Euro.

Die Zahl mag für Anfänger etwas hoch klingen, aber dies ermöglicht es Ihnen, im Falle von Verlusten mit einem kleinen Puffer zu handeln. Sie möchten nicht den gesamten Betrag riskieren, sondern haben nur eine höhere Reserve, damit Sie nicht aus einem Trade gezwungen werden, was bei kleineren Guthaben schnell passieren kann. 

Verwenden eines Demo-Kontos!

Ein Forex-Handels-Demo-Konto ist ein Handelskonto mit Monopolgeld, das mit dem Live-Markt verbunden ist. Trades können in Echtzeit platziert werden und repräsentieren die tatsächlichen Verluste und Gewinne, wenn das Geld real wäre.

Bevor Sie einen Cent investieren, brauchen Sie etwas Übung. Ein Demo-Konto gibt Ihnen die Möglichkeit, den Handel ohne Druck zu üben.