So handelt man mit Forex!

Der F0rex-Markt ist 24 Stunden am Tag, fünf Tage die Woche in den wichtigsten Finanzzentren der Welt geöffnet. Dies bedeutet, dass Sie während der Woche jederzeit Währungen kaufen oder verkaufen können. 

In der Vergangenheit war der Devisenhandel weitgehend auf Regierungen, große Unternehmen und Hedgefonds beschränkt. In der heutigen Welt ist der Handel mit Währungen jedoch so einfach wie nie zuvor. Ein Mausklick genügt bereits. Und Barrierefreiheit ist auch kein Thema mehr, denn jetzt kann jeder mit Forex handeln. Viele Wertpapierfirmen, Banken und Forex-Broker bieten Privatpersonen die Möglichkeit, Konten zu eröffnen und Währungen zu handeln. 

Wenn Sie auf dem Forex-Markt handeln, kaufen oder verkaufen Sie die Währung eines bestimmten Landes im Verhältnis zu einer anderen Währung. Aber es gibt keinen physischen Geldwechsel von einer Partei zur anderen. Das passiert an einem Devisenkiosk – denken Sie an einen Touristen, der aus Japan den Times Square in New York City besucht. Möglicherweise rechnet er seinen physischen Yen in den tatsächlichen US-Dollar um (und erhält möglicherweise eine Provision dafür), damit er sein Geld auf der Reise ausgeben kann. In der Welt der elektronischen Märkte nehmen Händler normalerweise eine Position in einer bestimmten Währung ein, in der Hoffnung, dass die Währung, die sie kaufen, eine gewisse Aufwärtsbewegung und Stärke aufweist, damit sie einen Gewinn machen können.