Scalable Capital – News

Die herkömmliche Bankenbranche muss sich radikal verändern, um in Zukunft bestehen zu können. Durch das Aufkommen neuer Anbieter wie Scalable Capital wird dies aber massiv erschwert. Die hiesigen Onlinebroker spezialisieren sich mehr und mehr auf den Wertpapierhandel. Dieser hatte vor allem im Zuge der Pandemie an Bedeutung gewonnen. Scalable Capital bietet seinen Kunden eine Reihe von Börsenfeatures zu Kampfpreisen an. Die unterschiedlichen Abonnementmodelle sollen darüber hinaus für maximale Flexibilität sorgen. Hier spielt es also keine Rolle, ob man erst mit dem Investieren beginnt oder schon eine Weile mit dabei ist.

Alle Kosten übersichtlich dargestellt!

Gebühren müssen natürlich auch bei den Neobrokern entrichtet werden, wenngleich diese meist recht niedrig ausfallen. Wer bei Scalable Capital allerdings ausschließlich in ETFs investieren möchte, kann den kostenlosen Free Broker buchen. Die Auswahl ist mit rund 600 Fonds ziemlich groß. Hier können also auch Anfänger fündig werden. Ansonsten verlangt Scalable Capital 0,99€ je Transaktion. Sparpläne auf Aktien oder aktiv gemanagte Fonds sind in der Regel gratis. Das Xetra-Trading ist grundsätzlich möglich, gleichzeitig jedoch etwas teurer. Knapp 4€ fallen pro Kauf an, dazu kommt eine Mindesthandelsgebühr von 1,50€. Der große Vorteil des Anbieters liegt sicherlich darin, dass keinerlei Depotgebühren oder Ausgabeaufschläge berechnet werden.