Robinhood – News

Erst vor wenigen Monaten geriet Robinhood – der amerikanische Neobroker – massiv in die Kritik. Hintergrund war der Hype um GameStop-Aktien. Dem Unternehmen wurde unter anderem Marktmanipulation zur Last gelegt, da es die Euphorie entscheidend mit befeuerte und den Kurs somit in astronomische Höhen trieb. Außerdem drängte man unerfahrene Kleinanleger zu riskanten Handlungen, deren Gefahren nicht ausreichend beleuchtet wurden, so die Vorwürfe. Trauriger Höhepunkt in diesem Zusammenhang war sicherlich der Selbstmord eines 20-Jährigen, der fälschlicherweise von enormen Verlusten bei der Spekulation mit Optionen ausging. Den Anschuldigungen der US-Behörden möchte Robinhood mit Vergleichen entgegentreten.

Darum läuft es!

Robinhood ist unter amerikanischen Anlegern äußerst beliebt – heute mehr als je zuvor. Die Reputation des Brokers dürfte nicht zuletzt aufgrund der Corona-Pandemie gestiegen sein. Aber selbst der Skandal um GameStop hat dem Unternehmen nochmals neue Kunden eingebracht. Besonders in die Hände gespielt haben dürfte jedoch die rasante Entwicklung der Kryptowährungen, die über Robinhood emsig gehandelt werden. Egal ob Bitcoin, Ether oder der als Spaß begonnene Dogecoin – sie alle sind stark im Wert gestiegen. Hinzu kommt die gewachsene Akzeptanz gegenüber dem digitalen Geld. Durch den geplanten IPO könnte der Broker zudem nicht nur Kapital einsammeln, sondern auch frische User.