Flatex – Wichtige News!

Die Alternativen zu den herkömmlichen Banken sind in den letzten Jahren massiv gestiegen. Die Kunden sehen sich inzwischen mit einer riesigen Auswahl an Geldinstituten konfrontiert. Die meisten davon unterscheiden sich jedoch nur im Namen. Bei Flatex sieht das anders aus. Als das Unternehmen vor 15 Jahren gegründet wurde, war das Geschäftsmodell des günstigen Wertpapierhandels ebenso innovativ wie neu. Daran hat sich bis heute wenig geändert. Die Strategie hat sich bewährt. Das zumindest belegen die rund 400000 deutschen Kunden, die im laufenden Jahr bis zu 90 Millionen Transaktionen tätigen könnten. Ein Grund für die Popularität des Anbieters dürfte sicherlich das umfangreiche Angebot sein. Über Flatex lassen sich immerhin sämtliche Geldanlagen von ETFs bis hin zu Zertifikaten abwickeln.

Erfreuliche Entwicklung!

Die Analysten von Warburg Research haben den Neobroker bereits vor einigen Wochen unter die Lupe genommen. Nun scheinen sich die Schätzungen von damals zu bewahrheiten. Die Vorab-Zahlen wurden größtenteils bestätigt. So steigerte Flatex seinen Umsatz beispielsweise um fast 100% auf nunmehr 261,5 Millionen Euro. Unterm Strich stand ein Nettogewinn von ungefähr 50 Millionen Euro. 2021 sollen beide Parameter nochmals deutlich ausgebaut werden. Getragen werden soll das starke Wachstum durch die erhöhten Kundenzahlen.