Flatex mit wichtiger Änderung!

Die Alternativen zu den herkömmlichen Banken sind in den letzten Jahren massiv gestiegen. Die Kunden sehen sich inzwischen mit einer riesigen Auswahl an Geldinstituten konfrontiert. Die meisten davon unterscheiden sich jedoch nur im Namen. Bei Flatex sieht das anders aus. Als das Unternehmen vor 15 Jahren gegründet wurde, war das Geschäftsmodell des günstigen Wertpapierhandels ebenso innovativ wie neu. Daran hat sich bis heute wenig geändert. Die Strategie hat sich bewährt. Das zumindest belegen die rund 400000 deutschen Kunden, die im laufenden Jahr bis zu 90 Millionen Transaktionen tätigen könnten. Ein Grund für die Popularität des Anbieters dürfte sicherlich das umfangreiche Angebot sein. Über Flatex lassen sich immerhin sämtliche Geldanlagen von ETFs bis hin zu Zertifikaten abwickeln.

Gute News für Kunden und Interessierte!

Die Börsen knacken derzeit mal wieder einen Rekord nach dem anderen. Kein Wunder also, dass sich immer mehr Menschen für Aktien und Co interessieren. Um das Risiko zu Beginn möglichst niedrig zu halten, bieten sich ETFs an. Bei Flatex sind diese nicht nur sparplanfähig, sondern seit neuestem in der Ausführung sogar kostenfrei. Die dazugekommene Regelung betrifft Bestandskunden ebenso wie Neukunden. Ab sofort stehen damit rund 110o passiv gemanagte Fonds zur Verfügung – und das gratis.