Die Wahl des richtigen Forex Brokers!

Die ersten Schritte

Wenn Sie sich für einen Forex-Broker entscheiden, müssen Sie zunächst herausfinden, welcher Anlegertyp Sie sind und welche Ziele Sie bei der Anlage in Währungen verfolgen. Jeder Broker mit Forex-Anlagen hat Vor- und Nachteile. Einige der wichtigsten zu berücksichtigenden Punkte sind die Regulierung, das Sicherheitsniveau dieser Unternehmen und die Transaktionsgebühren. Die Sicherheitsfunktionen variieren von Broker zu Broker. Einige der Plattformen verfügen über integrierte Sicherheitsfunktionen wie die zweistufige Authentifizierung, um Konten vor Hackern zu schützen.

Viele Forex Broker sind reguliert. Broker in den USA werden von der National Futures Association (NFA) und der Commodity Futures Trading Commission (CFTC) reguliert, und Frankreich, Deutschland, die Schweiz, Österreich, Kanada und das Vereinigte Königreich haben ebenfalls Aufsichtsbehörden. Allerdings sind nicht alle Broker reguliert, und Händler sollten sich vor nicht regulierten Unternehmen in Acht nehmen. 

Broker unterscheiden sich auch in ihren Plattformen und haben unterschiedliche erforderliche Mindestkonten und Transaktionsgebühren. Bevor Sie auf eine Handelsplattform springen, möchten Sie möglicherweise ein Budget für Ihre Investitionen erstellen. Finden Sie heraus, wie viel Sie anlegen möchten, wie viel Sie bereit sind, für Gebühren zu zahlen, und was Ihre Ziele sind. Bei der Auswahl der richtigen Plattform sind für Sie eine Menge Faktoren von Bedeutung. Stellen Sie sicher, dass Sie so viel wie möglich berücksichtigen, bevor Sie tatsächlich beginnen.