Der Forex-Markt – wichtiger als gedacht – Teil 2

Warum der Forex-Markt wichtig ist!

Der Devisenmarkt ist der größte und liquideste Finanzmarkt. Sein Zweck wird jedoch von Laien kaum verstanden und meist unterschätzt. Im Gegensatz zu einem Aktienmarkt, der hauptsächlich darauf ausgerichtet ist, etablierten Unternehmen die Kapitalbeschaffung bei einer großen Anzahl von Investoren zu erleichtern, dient der Forex-Markt einer Vielzahl von Absichten. Der folgende Leitfaden erläutert die Bedeutung des Devisenmarktes und seine Rolle bei der Gestaltung der Wirtschaft eines Landes.

Abrechnungen von Finanzinstrumenten!

Oft werden Zahlungen als Finanzinstrumente (Schecks, Wechsel, Akkreditiv, internationale Geldtransfers usw.) von einem Land in ein anderes gesendet. Während der Transaktionsprozess komplex ist und mehr als zwei Banken umfassen kann, bestimmt der Forex-Markt den Wechselkurs, der zur Bestimmung des Betrags verwendet wird, der dem Konto des Empfängers gutgeschrieben werden soll.

Wenn ein Land Kredite für Entwicklungsprojekte an ein anderes Land vergibt, werden normalerweise Kreditlinien zugunsten der an dem Projekt beteiligten Unternehmen eröffnet. Auch solche Instrumente werden zu den auf dem Devisenmarkt geltenden Wechselkursen abgewickelt.

Ebenso könnte ein Land in Schuldtitel investiert haben, die von einem anderen Land ausgegeben wurden (z. B. US-Schatzanweisungen). Alternativ könnte es sich um ein Unternehmen oder einen Investor handeln, der in eine Anleihe investiert hätte, die von einem in einem anderen Land tätigen Unternehmen ausgegeben wurde. Bei Rücknahme des Instruments basiert der in Landeswährung gutgeschriebene Endbetrag auf den am Forex-Markt geltenden Wechselkursen.